06 Juni auf Rügen

06 Juni auf Rügen

Warum wir den Juni auf Rügen so lieben!

Wenn die Sonne im Juni in den Zenit klettert, erwacht auf Rügen ein geschäftiges Treiben. Nicht nur zahlreiche Urlauber und Erholungssuchende zieht es jetzt zum Beginn des Sommers auf die Insel, sondern dieser Monat lockt auch mit Sport- und Kulturveranstaltungen zahlreiche Besucher an. Im Juni ist auf Rügen überall einiges geboten und für jeden Geschmack ist etwas dabei, von ausgiebigen Wanderungen in der Natur bis hin zu belebten Festspielen und bekannten Sporttunieren. Und trotz all der Veranstalter, die jetzt ihre Tore für das Publikum geöffnet haben, ist der Großteil des Junis auf Rügen noch immer Vorsaison. Der ideale Zeitpunkt also, um aus dem Vollen zu schöpfen und trotzdem Platz und Ruhe auf der Insel zu genießen.

Flora und Fauna

Im Juni kann man sich an der Blütenpracht auf Rügen kaum sattsehen. Auf den Wiesen blüht ab Anfang Juni der Klatschmohn und taucht die Landschaft in eine zauberhafte, leuchtend rote Blütenpracht. Die blühenden Wiesen sind auch ein beliebter Hintergrund für romantische Urlaubsfotos, also vergessen Sie Ihre Kamera nicht, wenn Sie auf Streifzüge durch Rügens Natur gehen. An vielen Stellen wird das Rot der Mohnwiesen gesprenkelt durch kräftig lila blühende Felder. Hier handelt es sich meistens um Kulturen von Phacelia, den Bienenfreund. Diese Gründüngerpflanze, die vielerorts angebaut wird, um den Boden aufzuwerten, zieht viele Insekten an und spielt damit eine wichtige Rolle für das Ökosystem der Insel. Die hübschen, lilafarbenen Blüten bilden vielerorts ein wahres Meer aus Farbe so weit das Auge reicht. An felsigen Stellen in Meeresnähe zeigen sich im Juni auch bereits die ersten Orchideenblüten. Die Insel Rügen ist berühmt für ihre einheimischen Orchideenarten, die unter Naturschutz stehen. Eine wahre botanische Besonderheit im Norden Deutschlands.

Sport und Freizeit

Wasserratten und Meeresfans haben schon sehnlichst auf den Juni gewartet. Nun sind die Wassertemperaturen der Ostsee angenehm zum Baden und man kann das Meer nach Lust und Laune in vollen Zügen genießen. An den Badeorten, allen voran in Binz, werden im Juni an den Stränden Sportveranstaltungen abgehalten. Einheimische und fremde Mannschaften begegnen sich beim Beachvolleyball und Beachsoccer, wobei immer viel Stimmung aufkommt.
Im Juni bietet die Ostsee um die Insel Rügen herum Anglern einen besonders reich gedeckten Tisch. Bis Anfang Juni ist noch Zeit, Hornfisch zu angeln. Aale haben jetzt Hauptsaison. Kein Wunder also, wenn man an Regentagen zahlreiche Aalangler mit Grundangeln antrifft, denn bei Regen soll dieser Fisch besonders gut beißen. Im flachen Wasser der Bodden hat im Juni der Hecht Saison. Hechtangeln hat auf Rügen eine lange Tradition und zieht viele Angler auf die Insel. Auf der offenen See beißen jetzt auch die Dorsche. Um Dorsche zu angeln, fahren Sie mit dem Kutter auf die See, die Fische beißen am Besten im offenen Meer in Küstennähe.
Der Juni ist auch ein idealer Monat für den Wassersport. Ob Kitesurfen, Windsurfen, StandUp Paddling oder Kanufahren, auf der Insel gibt es zahlreiche Anbieter und zertifizierte Wassersportschulen, die Lehrgänge und Kurse anbieten und auch Ausrüstung verleihen. Die Winde auf Rügen sind besonders günstig für Surfer, da die Windrichtung meistens stabil bleibt.

Tipps für Ausflüge mit Kindern

Der Juni ist der Monat, in dem Sie mit Ihren Kindern ausgiebig den Strand genießen können. Die herrlichen Sandstrände der Insel mit ihrem weichen, feinen Sand laden ein zum Burgen bauen, Ballspielen und Baden in den Wellen. Die muschelreiche Ostsee liefert alles, um die Sandkunstwerke ausgiebig zu verzieren. Ein Strandspaziergang zum Muschelsuchen ist für Kinder ein absolutes Highlight, und sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, wenn sie immer noch schönere Formen und Farben für die beachtliche Sammlung entdecken. Dies sind die kinderfreundlichsten Strände auf Rügen: Der Nordstrand in Göhren ist mit Spielplätzen mit Seilbahn und Wasserrutsche ausgestattet. Hier können Sie mit Ihren Kindern einen Strandtag voller Spaß und Action verbringen. Auf der Halbinsel Jasmund liegt Glowe mit seinem feinen, weißen Sandstrand. Hier gibt es einen Strandkorbverleih und einen Spielplatz für die Kleinen. Der Strand von Glowe ist der längste Sandstrand der Insel – wenn Sie also einen ausgiebigen Strandspaziergang planen, ist dies der richtige Ort. An Rügens Ostküste liegt der Strand von Baabe, der besonders flach in die See verläuft und damit ideal für Kinder ist. Auch hier gibt es einen Strandkorbverleih und einen Spielplatz. Alle genannten Strände sind mit WC und Duschen ausgestattet.
Wenn es ein wenig Abwechslung zum Strand sein soll, dann bietet sich ein Besuch im Kletterwald in Bergen an. Besonders an heißen Tagen ist der Aufenthalt im schattigen Wald eine Wohltat. Kinder ab 4 Jahren finden hier verschiedene Kletterparcours und sogar eine Seilbahn vor. Die Kinder werden von einem ausgebildeten Team betreut, sodass alle Aktivitäten mit der größtmöglichen Sicherheit stattfinden.
Ein ganz besonderes Erlebnis für Kinder ist die Erlebnisrallye mit dem Raben Krax. Hier werden die jungen Besucher auf einer abenteuerlichen Reise spielerisch mit dem Weltkulturerbe der Insel bekannt gemacht.

Kulinarisches, Kultur und Veranstaltungen

Am 21. Juni wird auf Rügen traditionell der Mitsommer gefeiert. Im Seebad Binz öffnen zur Mittsommernacht Strandbars und Strandrestaurants und bieten Livemusik und Cocktails an. Am Kap Arkona wird ein Lagerfeuer im Leuchtturmwärtergarten veranstaltet.
Binz ist im Juni Veranstaltungsort des Blue Wave Festivals, zu welchem weltweit bekannte Blues-Künstler eingeladen werden.
Die bekanntesten Festspiele auf Rügen sind die Störtebeker Festspiele, die bereits seit 28 Jahren jedes Jahr im Juni beginnen und bis in den September andauern. Die Theaterinszenierung rund um die Legenden um den Seeräuber Klaus Störtebeker sind ein regelrechter Kult auf der Insel.
Schlemmer kommen im Juni auf Rügen nicht zu kurz, denn Rügen ist eine Hochburg für fangfrischen Ostseefisch. Da jetzt die Aal- und die Dorsch-Saison beginnt, können Sie diese Ostseefische in den Spezialitätenrestaurants der Insel genießen.

Wissenswertes

Rügen besitzt Naturlandschaften, die zum Weltkulturerbe der Unesco gehören. Dazu gehört der Nationalpark Königsstuhl, dessen Nationalparkzentrum dem Besucher auf 2000 qm alles Wissenswerte rund um den Park nahebringt. Im Juni zeigt die Fotoausstellung „30 Jahre Nationalpark MV – Eine Hommage an die wilde Schönheit unserer Natur“ den Naturreichtum der Insel aus der Sicht des Fotografen Timm Allrich. Die Ausstellung befindet sich im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl. In der Waldhalle in Sassnitz ist die Ausstellung „Alte Buchenwälder“ zu sehen, die ebenfalls zum Weltkulturerbe der Unesco gehören.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden.